Was macht das HDJ?

Das Haus der Jugend Mümmelmannsberg ist baulich in die Gesamtschule Mümmelmannsberg integriert und stellt eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit der Freien und Hansestadt,Bezirksamt/Jugendamt Hamburg - Mitte dar. Von Montag bis Samstag können in der Zeit zwischen 14:00 bis 22:00 sowie 12:00 bis 17:30 (Samstag) Kinder von 6-13 und Jugendliche von 14 bis ca. 25 Jahren oder auch älter die diversen Freizeitangebote nutzen. Kickern, Billard (Pool und Karambolage), verschiedene Kartenspiele, Scrabble, Schach,verschiedenste Kinderspiele, z.B. das klassische "Mensch ärgere dich nicht" oder verschiedene Puzzles werden besonders angenommen. Insbesondere das Schach erfreut sich in den letzten Jahren nicht nur zunehmender Beliebtheit, es ist ein sehr bedeutender Bestandteil des Angebotes im Haus der Jugend in Mümmelmannsberg.Turniere ´rund ums Schach runden das Bild ab Ebenso wie die Fußballturniere,diverse Sportangebote, z.B Fuß-, Volley- und Basketball, Bodybuilding, künstlerische Gestalten wie Malen, Basteln um die motorischen Fähigkeiten zu fördern und zu fordern. Gitarrenkurse für Kinder und Jugendliche sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Eine Kinoveranstaltung mit ausgesuchten Spielfilmen an einem Abend in der Woche wird sehr gut besucht, da es in Mümmelmannsberg kein Kino gibt. Hier wird gegessen, getrunken und ohne Eintritt zu zahlen wird einmal pro Woche eine abendliche Kinoveranstaltung besucht.Neu ist das Kinderkino am Nachmittag.Die Filmauswahl erfolgt nach Absprache. Eine Kinderdisco mit integriertem Tanzwettbewerb findet 1 x wöchentlich statt und es wird fast immer von rund 100 – 120 Kinder begeisternd getanzt,außerdem veranstaltet das Team Parties für die Älteren bis weit in die Nacht hinein.Seit Juni 2002 besteht im Verbund mit drei weiteren Häusern der Jugend Hamburgs ein Berufsberatungsangebot. Eine Sozialpädagogin arbeitet in unserem Haus im Abendbereich an drei Tagen in der Woche, um direkt Jugendliche die von Arbeitslosigkeit oder unsicheren Zukunftsaussichten betroffen sind mittels Einzelgesprächen eine Berufsperspektive auszuzeigen und diese dann auch begleitend zu vermitteln. Dieses Angebot hat sich bisher als äußerst erfolgreich bewiesen!Die Besucherstruktur reflektiert ein Bild vom Bevölkerungsanteil aus Mümmelmannsberg. Der Anteil der Besucher,Kinder wie junge Erwachsene, ist z.Zt.meist muslimischer Herkunft. Insbesondere für die muslimischen Mädchen ist daher der Mädchentag eine Chance sich „unter Frauen“ mitzuteilen, auszutauschen und über die Themen die nur sie betrifft zu plaudern und zu diskutieren. Ebenso arbeiten am Mädchentag nur weibliche Kolleginnen.Ausflüge, Reisen ins europäische Ausland sowie sehr gern angenommene Kurztrips werden oft nachgefragt und erfreuen sich großer Beliebtheit.Besonders stolz ist das Team auf sein eigenes Tonstudio, einer Schauspielgruppe die unter professioneller Leitung eines Theaterregisseurs,der auch für das Stadtteil-fernsehen „Mümmel-TV“ verantwortlich zeichnet, äußerst freudig und mit großer Be-geisterung bei der Sache ist und diverse Auftritte nachweisen kann sowie eine im unteren Bereich befindliche Sauna und verschiedene Sporträume.Überhaupt nimmt das Thema Sport einen bedeutenden Raum ein. Nicht nur als Ausgleich für fehlenden Bewegungsspielraum, sondern gerade für Gewaltprävention, motorisch unsichere Kinder und Jugendliche und dem Abbau von Stressfaktoren wie z.B. Schule, Familie, Ausbildung oder Perspektivlosigkeit. Das Haus der Jugend liegt in einem sozialen Brennpunktstadtteil von Hamburg. Da fehlende finanzielle Mittel nur Wenigen erlauben ihre Kinder in Vereinen oder künstlerischen Schulen anzumelden, füllt das breite Spektrum des Angebotes eine große Lücke.Das Resultat zeigt die gut bis sehr gut besuchten Kurse verschiedenster Richtung.Aufgrund der bereits angesprochenen sozialen Lage vieler Familien besteht leider oft die Möglichkeit, dass Jugendliche auf die schiefe Bahn geraten. Auch hier bietet das Team des Hauses der Jugend stets Gespräche Einzelfall- und/oder Gruppenberatung sowie die Vermittlung mit unterschiedlichsten Institutionen an, um weitere mögliche „kriminelle Karrieren“ zu verhindern. Konflikte sollten vermieden werden, bevor sie entstehen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstehen sich als „Anwalt des Kindes“ und bieten manchem Kind und auch jungen Erwachsenen die vielleicht einzige Chance einer Veränderung. Hierin sehen sie einen Hauptteil ihrer pädagogischen Arbeit. An diesem Gerüst bauen sich die technischen,Kunst- und Sportangebote der Einrichtung auf.Das Team ist aus diesem Grund ähnlich der Besucherstruktur zusammengesetzt. So finden sich Kinder und Jugendliche ausländischer Herkunft (z.B.Afghanistan, Iran, Türkei, Südamerika) in Kolleginnen und Kollegen des Teams vertreten.Die personelle Zusammensetzung besteht aus vier Erzieherinnen und Erziehern neben einer Stellvertretung sowie Heimleitung. Hinzu kommen Praktikantinnen und Praktikanten für den Beruf Erzieherin/Erzieher,Sozialpädagogin/Sozialpädagoge und manchmal Praktikanten der Lehramtsstudiengänge oder Diplompädagogik.Außerdem beschäftigt die Einrichtung ca. 15 Interessengruppenleiter, welche die bereits aufgeführten Sport- und Kulturangebote leiten.Das Haus der Jugend in Mümmelmannsberg bietet Kindern wie Jugendlichen außerdem durch die Teilnahme an verschiedenen Kulturveranstaltungen in und um Hamburg ein sehr breites Spektrum in dem für jede und jeden etwas dabei sein kann.